Wohngebiet Hintersberg


26.10.2021

Vergabeverfahren für Grundstücke beginnt

Nachdem die Eilentscheidung vor dem Verwaltungsgericht für die Stadt positiv beschieden wurde, kann das Verfahren zum Verkauf der 14 städtischen Parzellen für fünf Doppelhäuser und einen Vierspänner jetzt durchgeführt werden. 

Die bisher auf einer Vormerkliste geführten über 530 Interessenten wurden Anfang Oktober 2021 schriftlich über die Lage der Verkaufsgrundstücke, den Kaufpreis und die Antrags­voraussetzungen informiert. Auf dieser Liste wurden alle Personen geführt, die seit Beginn des Verfahrens 2016 irgendwie Interesse an dem Kauf eines Grundstückes am Hintersberg II geäußert hatten. Verbunden mit dem Schreiben war die Bitte um eine Rückmeldung, ob sie unter den gegebenen Bedingungen noch am eigentlichen Vergabeverfahren teilnehmen wollen. Aktuell liegen daraus 213 positive Interessensbekundungen vor. In dieser Woche erhalten diese Personen die Bewerbungsunterlagen zugesandt. 

Gleichzeitig wird über die Presse und auf der städtischen Internetseite auf den Beginn des Vergabeverfahrens hingewiesen. Interessenten, die sich daraufhin neu melden unter b.fassbender@bad-toelz.de oder m.sanktjohanser@bad-toelz.de, Telefon 08041/504-341, bekommen die Bewerbungsunterlagen direkt per Post übersandt.

Die Unterlagen werden ausschließlich per Post zugeschickt, da sie umfangreich sind und teilweise auch doppelt benötigt werden. Abgabefrist ist der 30.11.2021. Unvollständige Unterlagen werden unter Hinweis auf die fehlenden Belege zurückgeschickt. Gewertet werden beim der Auswahl der Bewerber nur Unterlagen, die bis zum 30.11., 24 Uhr, vollständig bei der Stadt eingegangen sind.

Es ist davon auszugehen, dass die Bewerbungsunterlagen von zirka 250 Bewerbern geprüft und gewertet werden müssen. Dies muss mit großer Sorgfalt erfolgen und wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Der voraussichtliche Abschluss des Prüfungsverfahrens ist dann für Ende Januar 2022 zu erwarten, so dass danach die 14 Bewerber, die den Zuschlag erhalten, informiert werden können.

 

B-Plan Hintersberg

Planteil aus dem Bebauungsplan: Insgesamt umfasst das Baugebiet 38 Bauparzellen. 

Fragen und Antworten zum Bauvorhaben "Hintersberg II"

An welche Bevölkerungsgruppe / Zielgruppe richtet sich das Projekt?

Mit dem Vorhaben wird beabsichtigt, Wohneigentum vor allem für einheimische Familien mit Kindern zu schaffen. Bereits seit längerem gibt es keine vergleichbaren Angebote im Stadtgebiet, sodass zahlreiche Interessenten gar nicht oder nur auswärts fündig wurden.  Um die soziale Ausgewogenheit im Stadtgebiet zu gewährleisten, ist - neben dem Bau z.B. von geförderten Mietwohnungen - auch die Schaffung von Wohneigentum für Einheimische ein städtisches Ziel. Insgesamt sollen hier 38 Wohneinheiten entstehen.

Handelt es sich um ein Einheimischenmodell?

Im Prinzip ja. Da die EU die Bedingungen für subventionierte Einheimischenmodelle (wie früher praktiziert), stark eingeschränkt hat, geht die Stadt hier aber einen anderen Weg: Da hinter dem Projekt kein kommerzieller Bauträger steht und zudem die Grundstücksflächen für Tölzer Verhältnisse eher überschaubar sind (überwiegend zwischen 300 und 500 m²), bleiben die Gesamtkosten für Grundstück und Bau unter dem sonst üblichen Marktniveau.  Bei der Vergabe der Grundstücke können dann Aspekte wie z.B. Wohnort / Arbeitsort, Zahl und Alter der Kinder usw. berücksichtigt werden. Darüber hinaus hat der Stadtrat entscheiden, dass ein Teil der Grundstücke im Erbbaurecht vergeben werden soll. 

Warum wird dort nicht wesentlich mehr Wohnraum (z.B. mit größeren Wohngebäuden) geschaffen?

Das Gebiet liegt zum einen am Ortsrand, zum anderen grenzt es direkt an ein eher locker bebautes Einfamilienhaus-Areal. Auch wenn beim Hintersberg II dichter als in der Nachbarschaft gebaut werden soll (um mehr Wohnraum zu schaffen), sprechen beide Aspekte dafür, an dieser Stelle die Größe der Baukörper städtebaulich verträglich zu dimensionieren. Für den klassischen Geschosswohnungsbau gibt es nach Auffassung des Stadtrates besser geeignete Standorte im Stadtgebiet.

Wie ist der aktuelle Stand, und wie wurde bisher informiert?

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung im Dezember 2020 den Bebauungsplan als Satzung beschlossen. Dem geht immer die Beteiligung der Öffentlichkeit im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens voraus. Darüber hinaus hat sich die Stadtspitze mit Nachbarn und Anliegern vor Ort getroffen, und im Oktober 2019 fand im Rathaus eine Informationsveranstaltung für Nachbarn und sonstige Interessierte statt.  Im ersten Halbjahr 2021 wurden die Vorgehensweise bei der Grundstücksvergabe und die konkreten Vergabekriterien beschlossen. Es stehen die Grundstückspreise für die zum Verkauf stehenden Flächen fest sowie die Eckpunkte für die Kaufverträge. Ende Oktober 2021 wurden alle bereits registrierten Interessenten angeschrieben und das Bewerbungsverfahren eröffnet (s.o.).

Für Fragen zum Vergabeverfahren können Sie mit der Stadt Kontakt aufnehmen über:

 

Ihr Ansprechpartner für Fragen zur Arbeitsgruppe Wohnen:

Falko Wiesenhütter

Tel.: +49 (0) 8041  504-105

E-Mail: f.wiesenhuetter@bad-toelz.de

Ihr Ansprechpartner für Wirtschaftsförderung und Standortentwicklung
Sandra Herrmann

Wirtschaftsförderung 
und Standortentwicklung

Stadt Bad Tölz
Am Schloßplatz 1
83646 Bad Tölz